Cityflitzer, Gespenster und ein kleiner Vampir

– Vorlesewettbewerb in der Grafschaft Bentheim –

Beim Vorlesewettbewerb der Grafschaft Bentheim für Schülerinnen und Schüler mit dem sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf Lernen kamen die Sieger der sechsten Klassen aus der Grafschaft zusammen und erlebten eine schöne Zeit in angenehmer Atmosphäre.

Der diesjährigen Wettbewerb unter den Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf Lernen wurde dieses Jahr in der Mensa der Freiherr-vom-Stein Oberschule ausgetragen. Neben der ausrichtenden Schule nahmen Schülerinnen und Schüler der Oberschule Deegfeld, der Erich-Kästner-Schule Schüttorf und der Hauptschule Emlichheim teil. Jede der teilnehmenden Schulen stellte einen Sieger und einen weiteren Vertreter aus der Klassenstufe 6, welche in einem schulinternen Vorlesewettbewerb ermittelt worden sind.

Zuerst zeigten die Schüler eine Kostprobe ihres Könnens anhand einer kurzen Buchvorstellung und einer Leseprobe aus einem selbstgewählten Buch. So wurden Kapitel der „Cityflitzer“, der „Knickerbockerbande“, aus „Gregs Tagebuch“ und dem „geheimnisvollen Spukhaus“ vorgelesen. Nach einem wohlverdienten Frühstück kam es zum zweiten Teil des Wettbewerbs: Die Leserin und die drei Leser entführten die anwesenden Erwachsenen mit einer ungeübten Passage aus „Der kleine Vampir“ zurück in ihre Kindheit. Eingeleitet wurde diese Geschichte zunächst durch einen kurzen Vortrag des Moderators. Die Teilnehmer übernahmen dann durch ihren jeweiligen Teil aus dem Buch die Weiterführung der Geschichte. Begleitet von zusätzlichen Erklärungen zum Buch und untermalt von den zu den Textstellen passenden Bildern, tauchten die Anwesenden in die gruselige Welt der Vampire ein.

Die schwere Entscheidung über die Sieger des Wettbewerbes oblag der Jury, welche sich aus Josef Lakeberg, dem ehemaliger Schulleiter der Anne-Frank-Schule, Birgit Schwenkenberg , der Diplom-Bibliothekarin der Stadtbibliothek Nordhorn sowie Alexandra Fox, der Fachleiterin Deutsch der Freiherr-vom-Stein Oberschule, zusammensetzte.

Am Ende des Vormittags stand als Sieger Mathis Termath aus der Freiherr-vom-Stein Oberschule fest. Den zweiten Platz erreichte Muhamet Ukaj von der Oberschule Deegfeld.

Das Organisationsteam dankte allen anwesenden Schülerinnen und Schülern, deren Lehrern sowie allen hilfreichen Geistern. Die einstimmige Meinung aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer des kleinen Lesefestes ist es, den Wettbewerb auch im nächsten Jahr wieder stattfinden zu lassen.

Tilman Buchalla, Dina Grohn